Pressemitteilung des FDP-Kreisverbandes Waldshut

Waldshut – Tiengen

Der Vorsitzende des FDP- Kreisverbandes Waldshut, Harald Ebi ist bestürzt über die Vorgänge in Thüringen und enttäuscht über das Verhalten der Mitglieder der FDP- Landtagsfraktion im Erfurter Landtag. Dazu Harald Ebi: Natürlich ist es schön, wenn Liberale in Ämter gewählt werden und sicher währe Herr Kemmerich ein guter Ministerpräsident, aber man lässt sich nicht von der AFD oder Herr Höcke ins Ämter wählen. Harald Ebi: das geht unter keinen Umständen. Das ist die Axt an unsere Demokratie anlegen.

Das fügt unserer Republik und unserer Partei schweren Schaden zu. Herr Kemmerich hätte die Wahl unter keinen Umständen annehmen sollen.

Im Kreisverband genießt der Kreisvorsitzende für seine Position breiten Rückhalt. Nach Rücksprache mit vielen Parteifreund-innen aus dem Landkreis sind die meisten FDP-Parteimitglieder entsetz über das Thüringer Wahlergebnis. Harald Ebi: die FDP ist eine liberale Partei der Mitte, die sich immer klar gegen rechts und links abgegrenzt hat. Versuche, die Koordinaten unserer Partei zu verschieben dürfen keinen Erfolg haben.

Deshalb sollte Thomas Kemmerich schnellstmöglich den Weg für Neuwahlen frei machen. Die FDP bekräftigt, dass es auf keiner Ebene eine Zusammenarbeit mit der AfD geben kann, darf und wird.

Harald Ebi

FDP-Kreisvorsitzender Waldshut

Freie Demokratische Partei

Landkreis Waldshut-Tiengen

Felsenauer Straße 12

79761 Waldshut-Tiengen

Bad Säckingen Tel.:    07761 9989864

Waldshut-Tiengen Tel.: 07751 910453

  • White Facebook Icon
  • White Facebook Icon